Wer hinter FMR 21 steckt

FMR 21 wird organisiert und kuratiert vom unabhängigen Künstlerkollektiv qujOchÖ, der Netzkulturinitiative servus.at, dem Atelierhaus Salzamt, der Kunstuniversität Linz und der Sturm und Drang Galerie.

Das Künstlerkollektiv qujOchÖ besteht seit 2001 und zeigt, baut, installiert, beschallt, interveniert, diskutiert, verbindet, lärmt und tobt in Linz an der Schnittstelle von Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft. Eine der Spezialitäten von qujOchÖ ist die Organisation von Konzertabenden.

Die Netzkulturinitiative servus.at setzt sich für den Einsatz von Open-Source-Software ein, erforscht Phänomene der digitalen Kultur und legt gesellschaftliche und politische Implikationen von Technologie und Informationsgesellschaft offen. Als Verein betreibt sie ein unabhängiges Kulturdatenzentrum.

Das Atelierhaus Salzamt ist ein von der Stadt Linz seit 2009 betriebener Künstlerresidenzraum und gibt jungen internationalen und lokalen Künstlern die Möglichkeit, in einem neuen Umfeld zu arbeiten, sich mit Kollegen auszutauschen und gemeinsam Ausstellungen zu erarbeiten und zu organisieren. Die Artists-in-Residency des FMR werden hier ihre Projekte entwickeln.

Die Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz lehrt an der Schnittstelle von frei-künstlerischer und angewandt-wirtschaftlich orientierter Gestaltung und blickt auf eine lange Geschichte der künstlerischen Ausbildung zurück. Das Masterstudium Medienkultur und Kunsttheorien wurde konzipiert, um der Komplexität medialer, künstlerischer und kultureller Ausdrucks- und Nutzungsformen Rechnung zu tragen, wobei interdiskursive, transkulturelle, geschlechterpolitische und wahrnehmungstheoretische Arbeits- und Forschungsansätze im Vordergrund stehen.

Die STURM UND DRANG GALERIE wurde 2014 als zeitgenössische Galerie gegründet und befindet sich im Herzen der Linzer Altstadt. Innerhalb kürzester Zeit etablierte sie sich als Treffpunkt für die junge Kunstszene der Stadt. Sie schafft Raum für den informellen Austausch mit dem kunstinteressierten Publikum, widmet sich der Förderung ausgewählter Nachwuchskünstler und begleitet diese auf ihrem Werdegang.