Kontakt und Impressum

LINZ FMR 19
c/o qujOchÖ
Untere Donaulände 10
4020 Linz
Österreich

linzfmr.at
office_at_linzfmr.at
+43 732 21 67 13

===

Kuratiert und organisiert wird LINZ FMR 19 von den Linzer Kunst- und Kulturinitiativen qujOchÖ (Davide Bevilacqua, Jakob Dietrich, Sun Li Lian Obwegeser, Thomas Philipp) und servus.at (Davide Bevilacqua, Ushi Reiter), dem Atelierhaus Salzamt (Clemens Mairhofer, Holger Jagersberger), der Abteilung Kulturwissenschaft der Kunstuniversität Linz (Moritz Pisk) und der STURM UND DRANG GALERIE (Lorenz Homolka).

Konzept/Programm/Kuratierung
Davide Bevilacqua, Jakob Dietrich, Lorenz Homolka, Clemens Mairhofer, Holger Jagersberger, Sun Li Lian Obwegeser, Thomas Philipp, Moritz Pisk, Ushi Reiter

Leitung und Produktion
Davide Bevilacqua, Jakob Dietrich, Clemens Mairhofer

Kunstvermittlung
Judith Maule, Leonhard Müllner

Grafik
Davide Bevilacqua, Veronika Krenn, Sun Li Lian Obwegeser

Übersetzungen
Christoph Hüttmannsberger

Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Philipp, Davide Bevilacqua (presse_at_linzfmr.at)

===

Beteiligte Personen und Initiativen

qujOchÖ ist ein 2001 in Linz gegründetes Kunstkollektiv. Es agiert an den Schnittstellen von Kunst, Gesellschaft und Wissenschaft, ist mannigfaltig, heterogen, untaggable und gänzlich undiszipliniert, verwendet Alles und Nichts, zeigt, installiert, interveniert, lärmt, baut, diskutiert und verbindet und macht alles aus Liebe und Überzeugung. qujochoe.org

servus.at ist eine Netzkulturinitiative in Linz. Als Verein betreibt sie ein unabhängiges Kultur-Datenzentrum und ist über das ACOnet ans weltweite Netz angebunden. Zu seinen Mitgliedern zählen Kunst- und Kulturschaffende, alternative Bildungseinrichtungen, freie Radios, universitäre Einrichtungen und NGOs. servus.at fördert die Verwendung von freier Open Source Software, erforscht Phänomene digitaler Kultur, beleuchtet gesellschaftspolitische Implikationen im Umgang mit Technologie und beschäftigt sich mit zentralen Fragen der Informationsgesellschaft. core.servus.at

Das Atelierhaus Salzamt ist eine Kultureinrichtung der Stadt Linz in zentraler Lage an der Donau. Es bietet Wohn- und Arbeitsateliers für internationale und regionale KünstlerInnen, einen Ausstellungs- bzw. Veranstaltungssaal mit laufendem Ausstellungsbetrieb, internationalen künstlerischen Austausch und Kunstvermittlung durch KünstlerInnengespräche und Atelierbesuche. linz.at/kultur/salzamt.asp

Im Zentrum der Tätigkeiten der Abteilung Kulturwissenschaft der Kunstuniversität Linz steht die Arbeit an dem, was Antonio Gramsci einen „Inventarvorbehalt“ genannt hat: Das Studium und die kritische Sichtung jener Spuren, die geschichtliche Prozesse in aktuellen Selbstverhältnissen hinterlassen haben. Dies beinhaltet das Kennenlernen räumlich oder zeitlich entfernter kultureller Formationen, die Befragung von Alltagskultur und künstlerischer Produktion und die Untersuchung von Medien und Kulturtechniken. Die Ausrichtung ist eine kulturhistorisch informierte Gegenwartsforschung, die aktuelle Problemstellungen adressiert. ufg.at/Kulturwissenschaft.1401.0.html

Die STURM UND DRANG GALERIE ist eine 2014 gegründete, zeitgenössische Galerie mit Sitz im Herzen der Linzer Altstadt. Innerhalb kurzer Zeit etablierte sie sich als Treffpunkt der jungen, urbanen Kunstszene. Die STURM UND DRANG GALERIE schafft Raum für ungezwungenen Austausch mit dem kunstinteressierten Publikum, widmet sich der Förderung ausgewählter, aufstrebender KünstlerInnen und begleitet diese auf ihrem Werdegang. Die Galerieräumlichkeiten werden neben Ausstellungen auch für Performances, Lesungen, Medienkunst, Installationen und Konzerte genutzt. sturm-drang.at

===

Datenschutz